21. Februar 2019

Ein ganz besonderer Geburtstag

Alexander Seiler 21. Februar 1819 - 10. Juli 1891

Am 21. Februar 1819 wurde in Blitzingen im Goms Alexander Seiler als Sohn einer wenig begürten Bauernfamilie geboren. Mit 22 Jahren verlässt er den väterlichen Hof, um sein Glück in der Fremde zu suchen. In Süddeutschland erlernt er die Fabrikation von Kerzen und Seife, dann etabliert er sich 1845 in Sitten (Wallis) mit einem kleinen Betrieb, der schlecht und recht floriert.

Mit der Traghutte auf dem Rücken vertreibt er, von Dorf zu Dorf wandernd, seine Produkte, handelt daneben mit Schafwolle und bemüht sich vergeblich um ein Privileg beim Walliser Staatsrat. "Achten Sie darauf", schreibt er in seinem Gesuch, "dass die Industrie in unsere Bergbevölkerung eindringt, dass das Geld im Lande zirkuliert, und bald werden sich Tausende von Armen regen, um die Sümpfe trocken zu legen, um die trockenen Böden in fruchtbare Wiesen und Felder zu verwandeln". Dass sind prophetische Worte; sie beweisen den Weitblick des jungen Gommers, der nicht ruhen und rasten sollte, bis er seine Ziele verwirklichen kann.

Der Kaplan erzählt Alexander Seiler 1851 von Zermatt und bringt Ihm die Idee nahe, eine Beherbergung in diesem Dorf für Weitgereiste zu eröffnen. Ein, in damaliger Zeit, typisches Wirtshaus mit 9-10 schönen Meisterzimmern und einem Saal.

Zwei Jahre später kommt Alexander Seiler mit dem Räf voll Kerzen, Seife und Tuch nach Zermatt. Überwälltigt vom Anblick des gewaltigen Berges und der Gletscherwelt, stellt er seine Hutte ab und bleibt in Zermatt.

Zusammen mit seinen Brüdern Joseph, dem Kaplan, und Franz, dem Juristen, pachtet Alexander Seiler 1853 die Liegenschaft von Wundarzt Josef Lauber. Schon ein Jahr darauf kaufen die drei Brüder das Haus und bauen es zum Hotel Monte Rosa aus. Dies war der erste Schritt zum Tourismus in Zermatt und zu den Seiler Hotels.

Am 21. Februar 2019 zelebrieren wir diesen ganz besonderen Geburtstag. Wir ehren Alexander Seiler und seine Erfolge an diesem Tag mit einem ganz besonderen Programm im Hotel Monte Rosa und im Hotel Mont Cervin Palace.


SEILER HOTELS - DIE HIGHLIGHTS:

1852
Staatsrat Josef Anton Clemenz von Visp eröffnet sein Hotel Mont Cervin mit 14 Fremdenbetten

1857
Die Brüder Seiler nehmen das Mont Cervin in Pacht um es dann 10 Jähre später zu kaufen.

1875
Der zweite Ausbau des Mont Cervin ist beendet: Aufbau eines 4. Stockes auf dem Westflügel und eines durchgehend mansardierten Daches. Die Bettenzahl erhöht sich von 68 auf 180.

1891
Am 10. Juli 1891 stirbt Alexander Seiler. Sein Tod fällt mit der Eröffnung der letzten Etappe der Visp-Zermatt-Bahn zusammen. Der erste fahrplanmässige Zug, der Zermatt erreicht, trägt seine sterbliche Hülle zurück nach Brig, wo sie auf dem Gottesacker von Glis beigesetzt wird.

Nach dem Hinschied ihres Mannes führt Frau Catherine Seiler das Familienunternehmen bis zu ihrem eigenen Tod im Jahre 1895 weiter, wobei sie von ihren Kindern, vor allem von ihren beiden Söhnen Josef und Alexander tatkräftig unterstützt wird.

Wer mehr über die Geschichte der Seiler Hotels AG erfahren möchte, findet diese HIER.